Das war der Pokaltag


Gestern spielten die SVNA-Fleetflitzer bei der Pokalendrunde beim Hamburger Fußball Verband in Jenfeld.

Über Dassendorf, Barsbüttel, Voran Ohe, Bergedorf 85 und den HTB führte der Weg in die Endrunde. Inbesondere die Erfolge gegen Voran Ohe und Bergedorf waren hier die Meilensteine. Erfolge, die nur aufgrund der geschlossenen Mannschaftsleistung möglich waren. Heute brauchten wir für die anstehenden Aufgaben einen mindestens ebenso guten Tag wie gegen Bergedorf.
Mit den Teams von BU, Vorwärts/Wacker und dem FC St.Pauli lagen in der Gruppenphase richtige Brocken vor uns.

Erster Gegner war die Mannschaft von BU. Trotz der Aufregung kamen die Fleetflitzer gut ins Spiel. Mit zunehmender Spieldauer zeigte sich allerdings, dass die Jungs von BU etwas giftiger und entschlossener waren. Und so nutzen die Jungs in blau zwei Unkonzentriertheiten in der Abwehr, und wir mussten uns mit 0:2 geschlagen geben.

Im zweiten Spiel stand uns der FC St.Pauli gegenüber. St.Pauli spielte sehr aggressiv und setzte unseren Spielaufbau mit drei Spielern früh unter Druck. So gerieten wir auch früh mit 0:2 in Rückstand. Erst beim Stand von 0:3 konnten wir uns besser behaupten und auch mit einem Konter auf 1:3 verkürzen am Ende stand es 1:4. Unerfreulich war eine Tätlichkeit eines Spielers von St.Pauli, die der Schiedsrichter nicht ahndete. Leider interessierte es auch den Trainer von Pauli überhaupt nicht. Zusammen mit Spielverzögerungen gab es hier leider kein Fairplay.
Damit war ein Weiterkommen vor dem letzen Spiel leider schon ausgeschlossen. So ging es für uns gegen Vorwärts/Wacker um die berühmte “Goldene Ananas”. Leider ging auch dieses Spiel am Ende mit 0:2 verloren.

Unter dem Strich bleibt der große Erfolg überhaupt in der Pokalendrunde dabei zu sein. Die Entwicklung des Teams ist mehr als positiv, nachdem wir schon in der Vorschlussrunde der Hamburger Hallenmeisterschaften unter den besten 20 Teams waren.

Wir sind auf einem guten Weg. Bei den heutigen Spielen auf hohem Niveau haben wir gesehen, an welcher Stelle sich die Jungs noch verbessern müssen. Und daran werden wir arbeiten.
Wenn alle an einem Strang ziehen, werden wir noch viel Spaß an diesem Team haben.

In diesem Sinne: #forzasvna #bestesteam

Kommentare